Mittwoch, 22. Januar 2020

Gestisches Sprechen

Neueste breitenwirksame Erkenntnisse (GEO 01/2020) bestätigen, was wir Sprechwissenschafter im Training erfahren und anwenden: Gestisches Sprechen steigert die Behalteleistung unseres Gehirns!

Unser Gehirn speichert Informationen in mehreren Arealen und verknüpft die akustischen und visuellen Areale, die sich dann beim Erinnern gegenseitig unterstützen.
Daher ist es wichtig, immer auch die Gestik, also die Körperlichkeit, beim Sprechen miteinzubinden. Das kommt einerseits dem eigenen Sprechfluss, andererseits den Zuhörenden sowie der Langzeitwirkung des Inhaltes zugute.

Sprechen mit Körpereinsatz führt definitiv schneller zum Ziel, ist ansprechender und authentischer.       
                                                                                              EL

Keine Kommentare:

Kommentar posten